Bergverein Kallmünz

18.09.- 01.11.2021
Ausstellung: Kallmünz.01 - wie alles anfing!
Charles Palmié - 120 Jahre Perle des Naabtals
>>> weitere Informationen

17.09.2021 - 19.30 Uhr Kirchvorplatz
Buchpräsentation
>>> weitere Informationen

August 2021
Als die Maler Kallmünz entdeckten
Charles Palmié - Artikel in der MZ 02.08.2021
Ausstellung im Alten Rathaus von Kallmünz

Juli 2021
Neues Schild für die Palmié Pappel
>>> Artikel in der MZ 30.07.21

Vorschau: 120 Jahre Perle des Naabtals - Charles Palmié
Ausstellung im Alten Rathaus von Kallmünz
18.09.2021 bis 31.10.2021
>>> weiterlesen

Juni 2021
Jetzt meckern sie wieder
vgl. Artikel Juni 2020

Dez. 2020
Jetzt leuchtet Kallmünz wieder

Der Bergverein hat der Marktgemeinde mit der Zusage einer Spende in Höhe von 3000 € den Handlungsspielraum für die Stromzufuhr auf die Burg und die Burgbeleuchtung gegeben. Dank der Unterstützung des Bergvereins kann die Burg jetzt wieder leuchten. Den großzügigen Spendern, die uns dabei unterstützt haben sei auf diesem Weg noch einmal herzlich gedankt.

Dez. 2020
Der Bergverein läßt in der Adventszeit einen Stern auf Kallmünz strahlen.

Juli 2020
Der Bergverein stellt eine Picknickgruppe auf mit Blick auf den Wall und ins Naabtal

Juni 2020
Aktuell: Die Ziegen sind wieder da

29.02.2020

Der Bergverein räumt auf
Treffpunkt 9.30 Uhr im Burghof
Mehr Infos


Der Bergverein will

  • Mehr Aufmerksamkeit und Achtung für die Burgruine und den Schlossberg

  • Den Charme der gesamten Anlage bewahren, eine maßvolle Sanierung einfordern und beratend  begleiten 

  • Eine wissenschaftliche Erforschung des Burgbergs, der Burg und seiner Geschichte

  • Eine sorgfältige Pflege des Schlossberges und eine behutsame Ausbesserung der Wege zur Burg

  • Den Wert der Burgruine und des Schlossberges für Kallmünz wieder stärker ins Bewusstsein rücken


Der Bergverein hat sich daraufhin in der Tradition des Bergvereins von 1885 neu gegründet.

Nachdem das erfolgreiche Bürgerbegehren 2010 zwar die Errichtung von Einbauten und den massiven Ausbau des Weges zur Burg verhindern konnte aber keine grundlegenden Verbesserungen bewirkte, entschlossen sich die Initiatoren des neuen Bergvereins, mit konstruktiven Lösungen die Zusammenarbeit mit dem Markt Kallmünz zu suchen.